Philips Satinelle Prestige

philips_satinelle_prestige02

So langsam werden die Tage schon wärmer und es dauert nicht mehr lange, dann ist der Sommer da. Dann rückt das Thema “Haarentfernung” wieder in den Vordergrund vieler Frauen, zu denen ich auch gehöre. Für mich persönlich ist es sehr wichtig, dass ich glatte Beine habe und auch an einigen anderen Körperregionen entferne ich gerne meine Körperbehaarung. Dazu greife ich momentan noch auf unterschiedliche Methoden zurück, da ich an einigen Körperstellen empfindlicher bin als an anderen. Der Philips Satinelle Prestige kommt mit neun Aufsätzen, denn neben den Aufsätzen für eine effektive und gründlichen Haarentfernung gehören auch Peeling- und Massageaufsätze für die verwöhnende Körperpflege zum Philips Satinelle Prestige. Ich darf das neue Haarentfernungs- und Körperpflegesystem im Rahmen eines Produkttests von Markenjury und Philips* testen.

 

philips_satinelle_prestige10

 

Was sagt der Hersteller über den Philips Satinelle Prestige?

Das Besondere am Satinelle Prestige: Er bietet neun Aufsätze – sieben für die Haarentfernung und zwei für die Pflege des Körpers.

1. Der Epilierer entfernt Haare gründlich und langanhaltend durch patentierte Keramikpinzetten mit einzigartigem 3-in-1 Haarliftsystem und dem derzeit breitesten Epilierer-Aufsatz auf dem Markt.

2. Der Skin-Skretcher und Massageaufsatz lindern das Zupfgefühl beim Epilieren.

3. Ladyshave-, Trimmer-, Gesichts- und Sensible Zonen-Aufsatz sind jeweils speziell abgestimmt auf die Enthaarung dieser Bereiche.

4. Die Aufsätze für Peeling und Körpermassage bieten verwöhnende Körperpflege.

So sorgt Satinelle Prestige für schnelle und effektive Haarentfernung sowie glatte, gepflegte Haut.

(Quelle: Homepage von Philips)

 

 

Mein Test:

Das Besondere am Philips Satinelle Prestige sind ganz eindeutig die neun verschiedenen Aufsätze. Man hat also nicht nur einen Epilierer und Rasierer, sondern gleichzeitig auch noch zwei Aufsätze für Peeling und Körpermassage. Meinen Test habe ich mit den Aufsätzen fürs Epilieren begonnen und gleich zu Beginn ist mir die Breite des Epilierkopfes aufgefallen, durch die eine schnelle und effektive Haarentfernung möglich ist. An den Beinen war ich zum Beispiel sehr schnell fertig und mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Da ich nicht so schmerzempfindlich bin, habe ich das Epilieren nicht als besonders schmerzhaft oder unangenehm empfunden. Vor der Anwendung habe ich meistens erst die Peelingbürste benutzt, damit ich meine Haut erst mal von den lästigen abgestorbenen Hautschüppchen befreien konnte.

Für empfindlichere Körperpartien habe ich die diversen zusätzlichen Aufsätze benutzt und durch den Einsatz des Skin Skretcher, der die Haut beim Epilieren straff halten soll,  wurde das Zupfgefühl noch um einiges verringert.

Der Ladyshave ist für die Haarentfernung unter den Achseln zum Einsatz gekommen und auch mit dieser Anwendung war ich zufrieden. Die Haare werden gründlich entfernt und beim nächsten Mal werde ich auch noch den Epilierer für diesen Bereich ausprobieren.

Den Massageaufsatz habe ich bisher nur ganz wenig verwendet, denn er ist zwar angenehm in der Anwendung, aber für mich steht er nicht unbedingt im Vordergrund.

philips_satinelle_prestige04 philips_satinelle_prestige05 philips_satinelle_prestige07 philips_satinelle_prestige08

Der Philips Satinelle Prestige gefällt mir auch optisch sehr gut, denn die Kombination von Weiß und Roségold sieht sehr edel aus und trifft genau meinem Geschmack. Er liegt sehr gut in der Hand und durch die leicht ergonomische S-Form ist die Anwendung sehr praktisch. Es gibt zwei Geschwindigkeitsstufen und es gibt auch ein integriertes Licht, das sich Optilight nennt, und nach Bedarf aus- oder eingeschaltet werden kann. Bei der Inbetriebnahme ist das Licht sofort aktiv, aber wenn man den Einschaltknopf 3 Sekunden gedrückt hält, dann kann man das Licht auch ausschalten. Ich habe es immer an gelassen, denn ich finde es sehr praktisch und gut.

Auf der Rückseite unterhalb des Epilierkopfes ist ein kleiner “Knopf” auf den man drücken muss um die Aufsätze abzunehmen und die neuen Aufsätze werden ganz einfach aufgesteckt und mit einem kleinen Klickgeräusch rasten sie hörbar ein. Das Wechseln der Aufsätze ist also sozusagen kinderleicht.

Das einzige, was mir an dem Philips Satinelle Prestige nicht zu gut gefallen hat, ist das relativ laute Betriebsgeräusch. Das Brummen habe ich schon als unangenehm empfunden.

 

philips_satinelle_prestige03

 

Für den Philips Satinelle Prestige vergebe ich 4 von 5 Sternen.

sterne4

Vielen Dank an Markenjury und Philips für diesen interessanten Produkttest. Das Testprodukt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Bericht spiegelt nur meine eigene Meinung und Erfahrung mit dem Produkt wider.

 

 

sig1_m

 

*Herstellerlink
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>